Qualität

Seit 1889 unabhängig und privat

Seit seiner Gründung ist das Freie Gymnasium Basel eine vom Staat finanziell unabhängige Schule, die privatwirtschaftlich geführt wird. Sie strebt keinen Gewinn an und sichert ihre Unabhängigkeit und ihren Bestand durch eine umsichtige Finanzpolitik.

Getragen wird die Privatschule vom Verein Freies Gymnasium Basel, dem ehemalige Schülerinnen und Schüler, Eltern sowie Gönnerinnen und Gönner des FG Basel angehören.

Das Freie Gymnasium Basel, 1889 als Freie Evangelische Volksschule gegründet und heute als FG Basel bekannt, ist Basels erste Privatschule. Von Anfang an verstand sich diese als Alternative zu den staatlichen Schulen. Seither hat sie sich kontinuierlich weiterentwickelt. Der neue Name "FG Basel" soll vermitteln, dass wir heute unter einem Dach Angebote vom Kindergarten bis zur Matura beherbergen. Wir wollen Tradition und Wandel, Erfahrung und Schritthalten mit dem Neuen gewährleisten, damit unsere Schule ein bewährter Weg zu einer ganzheitlichen modernen Bildung und zu einem erfolgreichen Schulabschluss bleibt. Dazu dient insbesondere auch das professionelle Qualitätsmanagement nach den Standards von Q2E. Im Frühjahr 2019 lässt das FG Basel sein Qualitätsmanagement extern evaluieren, um herauszufinden, wie wir als Schule weiterhin den höchsten Qualitätsansprüchen gerecht werden können.

Alljährlich findet eine Mitgliederversammlung statt – nebst dem «Geschäftlichen» immer eine gute Gelegenheit, sich in geselligem Rahmen und bei einem gemütlichen Essen auszutauschen. Der Vorstand des Vereins führt die Geschäfte und ist Aufsichtsorgan der Schule.

Solidaritätsbeiträge von Eltern und Gönnern in die Stipendienstiftung ermöglichen Schülerinnen und Schülern, deren Leistungen und Verhalten als förderwürdig erachtet werden, aber deren Eltern nicht in der Lage sind, das Schulgeld vollumfänglich zu tragen, den Besuch unserer Schule.