Bildung im Gespräch mit Fenella Blakaj

Bildung im Gespräch mit Fenella Blakaj

Dienstag, 18. Februar 2020 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr

Mensa FG Basel

Erziehung zur Beziehungsfähigkeit 

Im Leben eines Kindes gibt es wenige Dinge, die so bestimmend sind wie die Beziehungen, welche ein Kind im Laufe seiner Entwicklung aufbaut. Dazu gehören die Persönlichkeit, das Selbstbild und die Art, wie der junge Mensch auf seinesgleichen eingehen kann. Diese Entwicklungen hängen vorwiegend von der Beziehungsqualität ab, die das Kind erfährt. In Ihrer Auseinandersetzung mit diesen Aspekten geht Frau Blakaj u.a. auf die Bedeutung von Verbindungen im Leben eines Kindes oder eines Jugendlichen ein. Der Fokus liegt dabei auf dem gesunden Kontakt zu den Eltern, den Lehrpersonen, zur Umwelt, aber auch zu sich selbst.
Insbesondere im Jugendalter fällt es vielen Eltern zunehmend schwerer, den Bezug zum eigenen Kind unvoreingenommen aufrecht zu erhalten. Konflikte sowie Auseinandersetzungen nehmen mehr Platz ein, der Umgang untereinander wird anspruchsvoller und die Unsicherheiten nehmen zu. 

Frau Blakaj beschäftigt sich damit, wie Kinder (und der Mensch im Allgemeinen) einen Sinn in ihre Realitätswahrnehmung geben, wie unser Denken und unser Bewusstsein die Interpretation der Realität beeinflussen. Im Zentrum der Auseinandersetzung steht die Wichtigkeit des Zuhörens, des urteilsfreien Miteinanders, der bedingungslosen Liebe und Akzeptanz des Kindes. Diese Faktoren bestimmen schlussendlich, in welchem Bezug das Kind zu sich selbst und der Welt steht.  

Am Dienstag, den 18. Februar 2020 findet um 19.00 Uhr der erste Anlass unserer Vortragsreihe «Bildung im Gespräch» im Jahr 2020 statt. Zu diesem Anlass wird uns Fenella Blakaj Einblicke ins Thema «Erziehung zur Beziehungsfähigkeit» geben.

In ihrem Vortrag wird sie uns darlegen, wie prägend die Beziehungsqualität das Leben eines Menschen beeinflusst und wie diese positiv gelenkt werden kann.